• Rufen Sie uns an: +49 (0) 2421 - 69 09 10 | Schicken Sie uns eine E-Mail: info@weyer-gruppe.com

Artikel des Quartalsnewsletters weyer news der weyer gruppe

weyer news – April Ausgabe 2021

878 494 Juri Lasse Raffetseder

Die weyer news – April Ausgabe 2021 – sind erschienen. In dieser Ausgabe berichten wir über die Umsetzung des Sicherheits- und Gesundheitsschutzes im Hamburger Staatstheater. Weiterhin geht es um eine kostenlose Online-Sprechstunde zum Forschungszulagengesetz, sowie um die Anwendung einer Thermo-Kamera.

Hier finden Sie die weyer news in PDF-Form.

Umsetzung Sicherheits- und Gesundheitsschutz: weyer gruppe unterstützt Hamburger Staatstheater

Die Arbeitsbereiche, die sich hinter der Bühne eines Theaters befinden sind sehr vielfältig, da die verschiedensten Tätigkeiten ausgeführt werden und mit einer großen Palette von Gefahrstoffen umgegangen wird. In dem Bereich der Technik und Werkstätten mit den Arbeitsbereichen der Requisite, der Kostümmalerei oder der Bühnentechnik sowie dem Bereich der Verwaltung mit den Arbeitsbereichen der Personalabteilung, dem Rechenzentrum und Kartenservice treten unterschiedlichste Arbeitsbedingungen auf, welche gemäß § 5 ArbSchG einer Beurteilung zu unterziehen sind. Die Informationsermittlung und Gefährdungsbeurteilung, der in diesen Arbeitsbereichen ausgeführten Tätigkeiten mit Gefahrstoffen, haben im Rahmen dieser Beurteilung zu erfolgen.

Meinungs- und Erfahrungsaustausch nach § 29a BImSchG &
Fortbildungslehrgang für Störfallbeauftragte gemäß der 5. BImSchV

in Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
– Vorankündigung, Genehmigungen ausstehend –

Donnerstag, 23.09.2021
Online-Veranstaltung via MS Teams
Teilnahmegrbühr: 480 €

Online-Sprechstunde: Erfahrungen und Praxistipps zum Forschungszulagengesetz

Die ersten von uns begleiteten Anträge sind genehmigt. Aktueller Stand: Unsere Kunden können sich auf ca. 3 Mio. EUR Forschungs- und Entwicklungszulage freuen. Wir haben zum Vorgehen beraten, die Anträge formuliert und die Einreichung begleitet.

Neue technische Möglichkeiten bei der weyer gruppe: Thermo-Kamera und Dichtheitsprüfgerät

In elektrischen Anlagen gibt es eine große Anzahl von potenziellen Schadstellen, bei denen ein Versagen plötzlich zu einer unplanmäßigen Unterbrechung der Energieversorgung führen kann. Aus Statistiken von Versicherern geht hervor, dass ca.30 % aller Brände elektrische Energie als Ursache haben. Elektrizität ist mit Abstand die häufigste Brandursache in Deutschland:

(Quelle: statista.com) Um die Betriebssicherheit elektrischer Anlagenteile oder gesamter Schaltanlagen gewährleisten zu können, führen wir thermografische Untersuchungen an elektrischen Anlagen durch. Voraussetzung dafür ist, dass die zu überprüfende Anlage in Betrieb ist. Prinzipiell sind in diesem Fall alle Anlagenteile thermografierbar, zu denen eine direkte Sichtverbindung besteht.