Kommunikationskultur: Beteiligungskonzepte und Moderation

Betreiber und Investoren

Entwicklungs- und Planungsprozesse sind gekennzeichnet von Visualisierungen, Präsentationen, Diskussionen und Moderationen. Hierbei ist die Fähigkeit zur Gestaltung und Anwendung maßgeschneiderter Beteiligungs- und Mitwirkungsprozesse innerhalb des jeweiligen Projektes unverzichtbar. Bürgerinnen und Bürger erwarten, dass sie kundig und verständlich informiert werden, dass ihnen Mitwirkungsmöglichkeiten angeboten werden und dass Kooperationen verlässlich und fair gestaltet werden. Wir entwickeln wirksame und lösungsorientierte Beteiligungskonzepte, die wesentlich zur Akzeptanz und damit zum erfolgreichen Gelingen des jeweiligen Entwicklungsprozesses beitragen.

Leistungen

  • Beratung öffentlicher und privater Auftraggeber in der Auswahl und Anwendung passgenauer Beteiligungskonzepte
  • Konzeption maßgeschneiderter Beteiligungs- und Kommunikationsprozesse
  • Aufbau und Etablierung projektadäquater Beteiligungsformate und verbindlicher Kommunikationsstrukturen einschließlich Prozesssteuerung
  • Konzeption und Moderation öffentlicher Veranstaltungen, Stadtteilkonferenzen, Werkstattgesprächen, Workshops usw.
  • Konzeption, Moderation und Steuerung interdisziplinärer Entwicklungs- und Planungsrunden des Auftraggebers, Ämtergruppen, Lenkungsgremien usw.
  • Ergebnisdokumentation der durchgeführten Beteiligungs- und Abstimmungsprozesse
  • Crossmediale, prozessbegleitende Kommunikation; Konzipierung und Gestaltung  von: Logo / Bildmarke, Flyer, Broschüren, Newsletter, Poster usw.
  • Projektplatzierung und -präsentation im Web und den Sozialen Medien
  • begleitende Medien- und Öffentlichkeitsarbeit einschließlich Organisation und Durchführung von Pressegesprächen und -konferenzen

Referenzen

  • strategische Beratung der Kur- und Kongreß GmbH und des Oberbürgermeister der Stadt Bad Homburg v. d. Höhe
  • Mitwirkung im Rahmen der Entwicklung passgenauer Beteiligungsinstrumentarien im Rahmen des Großprojektes „ZUKUNFT KURHAUS“
  • Aktive und kontinuierliche Einbindung relevanter Stakeholder
  • Steuerung eines RPW 2013 regelkonformen Bewerber- und Auswahlverfahrens von BürgerInnen [ohne Stimmrecht] zur Teilnahme an der Jurysitzung des nichtoffenen Ideenwettbewerbes „Kurhaus Neubau“
  • Briefing und Betreuung der im Losverfahren max. 5 ausgewählten BürgerInnen für die Jurysitzung
  • Mitwirkung im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit u. a. Projektwebsite www.kurhaus-bad-homburg.de Informationsveranstaltungen, Presseartikel
  • Verfahrensmanagement für das größte Wohnbauprojekt in Ingolstadt
  • Schaffung eines urbanen Quartiers auf einer Gesamtfläche von 15 ha
  • Nutzungen: Wohnen inklusive öffentlich geförderter Wohnungsbau | Büros | weitere gewerbliche Nutzungen
  • Erhalt und Integration von Baudenkmälern
  • Gesamtinvestition: 800 Mio. EURO
  • Schaffung von Baurecht
  • Prozessmanagement
  • fortlaufende Steuerung von 15 Fachbüros [Planer und Gutachter]
  • kontinuierliche Projektabstimmungen mit beteiligten Fachämtern der Stadt Ingolstadt
  • Gesamtstädtischer Beteiligungsprozess für insgesamt 88.158 Bürgerinnen und Bürger in 14 Stadtteilen zum Thema Wohnen
  • Sprachliche und visuelle Übersetzung der bisherigen Ergebnisse des Masterplans
  • Vorbereitung und Durchführung vertiefender Gespräche mit örtlichen Wohnungsunternehmen | Bauverein | LEG | VIVAWEST | WBG Lünen
  • Aktive Einbindung und Beteiligung der Bürgerinitiative „Brambauer 2030“
  • Maßgeschneiderte Ausgestaltung von drei Stadtteilwerkstätten durch die Konzeptionierung von „STADTTEILTISCHEN“
  • Fachliche Begleitung und Moderation der Stadtteilwerkstätten für Brambauer | Lünen Nord | Lünen Süd
  • Prozessbegleitende Öffentlichkeitsarbeit
  • Erstellung eines Ergebnisberichts einschließlich Präsentation der Werkstattergebnisse im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt der Stadt Lünen
  • Fortführung des begonnenen Entwicklungsprozesses im Rahmen einer aktiven Einbindung der rund 8.050 Stadtteilbewohner
  • Konzipierung und Durchführung einer Bürgerwerkstatt unter Einbindung der beteiligten Fachämter der Stadt Düren
  • Durchführung einer breiten Öffentlichkeitsarbeit | Einladungsflyer, Plakate, Presseberichte, soziale Netzwerke
  • Weiterentwicklung und Konkretisierung der Planungsinhalte gemeinsam mit den Stadtteilbewohnern
  • Herleitung und Nutzung der Beteiligungsergebnisse für die Schaffung eines Integrierten Handlungskonzeptes
  • Nutzung der Städtebauförderung des Landes Nordrhein-Westfalen zur Umsetzung der künftigen Handlungsmaßnahmen in Birkesdorf
  • Konzipierung und Durchführung einer Stadtteilkonferenz für das
  • Dürener Stadtquartier Gürzenich | rund 5.540 Quartiersbewohner
  • Durchführung eines Aktivierungs- und Beteiligungsprozesses in enger Zusammenarbeit mit der Interessensgemeinschaft Gürzenich e. V.
  • Fachliche Begleitung der bislang etablierten Arbeitsgruppen Öffentlichkeitsarbeit | Soziales | Dorfentwicklung | Verkehr
  • Identifizierung und Bearbeitung neuer Projektideen und -themen
  • Initiierung und Bildung weiterer Arbeitsgruppen
    • AG Dorfmitte | Treffpunkte | Dorfgemeinschaft
    • AG Wohnen | Demografie
  • Schaffung der Voraussetzungen für die Erstellung eines integrierten kommunalen Entwicklungskonzept | kurz IKEK
  • Konzipierung und Durchführung von Stadtteilkonferenzen für das
  • Dürener Stadtquartier Arnoldsweiler | rund 3.250 Quartiersbewohner
  • Erörterung des Handlungsbedarfes mit zentralen örtlichen Ansprech-partnern / Schlüsselpersonen
  • Abstimmung des bottom-up Prozesses sowie der Veranstaltungsabläufe
  • Konzipierung von Einladungsflyern für die Bürgerinnen und Bürger
  • Moderation der Konferenzen
  • Identifizierung erster Projekte
  • Dokumentation der erarbeiteten Konferenz-Ergebnisse
  • Weiterführende strategische Beratung der Stadt Düren und der gegründeten Arbeitsgruppen Treffpunkte für alle Generationen (Dorfgemeinschafts-/Bürgerhaus) | Nahversorgung | Verkehr
  • Aufbau und Etablierung einer Organisationsstruktur
weyer spezial: Stadtentwicklung und Stadtplanung

Die Rahmenbedingungen und Voraussetzungen sind in jeder Kommune, in jedem Quartier immer unterschiedlich und müssen daher stets individuell und in ihren Wechselwirkungen betrachtet werden. Und genau darum geht es uns! Erfolgreiche Beratung in der Stadtentwicklung bedeutet, auf die vielfältigen Fragestellun-gen verlässliche sowie belastbare Lösungen aufzuzeigen und somit methodisch fundiert und praxisnah aus einer Hand zu bearbeiten. Gemäß dieser Philosophie bieten wir mit unserem interdisziplinären Team aus Stadtplanern, Architekten…

Hier weyer spezial herunterladen
weyer spezial zum Thema Stadtentwicklung und Stadtplanung

Unser Team

Foto von Martina Klöhn der PROBIOTEC GmbH

Martina Klöhn

Probiotec