• Rufen Sie uns an: +49 (0) 2421 - 69 09 10 | Schicken Sie uns eine E-Mail: info@weyer-gruppe.com

weyer ingenieurpartner wasserstoffanlage

Planung einer Elektrolyse-Anlage zur Herstellung von Wasserstoff

878 494 Juri Lasse Raffetseder

Wasserstoff gilt als Schlüsselelement der Energiewende. Neben zukunftsfähigen Arbeitsplätzen verspricht sich das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie einen Milliardenmarkt in dem Energieträger. Um dem Industriestandort Deutschland eine Vorreiterrolle in Sachen Wasserstofftechnologien zu verschaffen, erarbeitete und veröffentlichte die Bundesregierung am 10. Juni 2020 eine Nationale Wasserstoffstrategie. Auch die Auftraggeberinnen und Auftraggeber der weyer gruppe haben das Potenzial hinter dem Energieträger erkannt.

Im Rahmen eines Basic Engineerings erstellte die weyer IngenieurPartner GmbH kürzlich ein Leistungsverzeichnis für eine Elektrolyse-Anlage. Die Wasserelektrolyse bewirkt die Zerlegung von Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff mithilfe eines elektrischen Stromes. Der gewonnene Wasserstoff dient anschließend als Energiespeicher. Ein Problem bei der Gewinnung von Solarenergie war lange Zeit, dass man die gewonnene Energie kaum speichern konnte und diese fast nur verfügbar war, wenn die Sonne auch geschienen hat. Dieses Problem kann in Zukunft durch die besagte Elektrolyse behoben werden.

In der Anlage unseres Auftraggebers sollte eine serienreife Technologie von einer dritten Firma mit einer Gesamtleistung von 500 kW zum Einsatz kommen und zusätzlich ein Testfeld für Elektrolyse mit einer Gesamtleistung von 11,2 MW installiert werden. Die Aufstellung der Produktionsausrüstungen erfolgte innerhalb einer auf dem Betriebsgelände befindlichen Bestandshalle. Beide Unternehmen sollten sowohl technisch als auch finanziell getrennt voneinander betrachtet und geplant werden. Somit sollten zwei verschiedene Leistungsverzeichnisse von der weyer IngenieurPartner GmbH angelegt werden. Dabei ging sie wie folgt vor:

Zu Beginn des Projekts fand ein Kick-off-Meeting statt. Dieses diente dazu, sich einander vorzustellen, benötigte Unterlagen und Daten auszutauschen, die Projektgrenzen auszumachen und den Entwurf zur Projektdokumentation abzustimmen.

Als Nächstes wurden die Leistungsverzeichnisse der zwei Unternehmen erstellt. Diese beinhalteten unter anderem folgende Punkte:

  • Titel und Thema,
  • Kontaktinformationen der beteiligten Projektpartner,
  • Verbale Beschreibung des Projektvorhabens und der Aufgabenstellung,
  • Qualitative und quantitative Beschreibung der zu erbringenden Leistungen für die Gewerke Anlagenplanung und EMSR,
  • Festlegung der technischen Parameter,
  • Aufzeigen der Schnittstellen,
  • Auflistung der für dieses Projekt relevanten einzuhaltenden gesetzlichen Anforderungen und Normen sowie
  • Auflistung der Anforderungen zu den Themen Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz.

Zunächst wurde eine erste Entwurfsfassung der Dokumente an beide Unternehmen übergeben. Nach Abstimmungen und Anpassungen wurden die finalen Dokumente digital und in Papierform an den zufriedenen Auftraggeber übergeben.

Haben Sie eine Frage zum Thema oder benötigen eine unserer Leistungen? Melden Sie sich gerne bei uns:

Henning Thürer
weyer IngenieurPartner GmbH
Merseburg | Deutschland
Tel.: +49 (0) 3461 – 29 01 47
h.thuerer@weyer-gruppe.com