Artikel des Quartalsnewsletters weyer news der weyer gruppe

weyer news – Juni 2018

878 494 Stefanie Moschkau

ModuLog: mobile Anlagen – flexible Produktion

Modulare Lösungen für kleinere Produktionen

Die chemische Industrie in Deutschland muss sich im intensiven, globalen Wettbewerb mit zunehmender Marktdynamik behaupten. Es wird immer schwieriger Produkte in großen Mengen zu konkurrenzfähigen Preisen herzustellen. Aus diesem Grund sind Unternehmen gegenüber früher deutlich stärker darauf angewiesen, für eine Markteinführung neue innovative Stoffe in zunächst geringen Mengen bereitzustellen. In diesem Sinne öffnet der Chemiebetrieb im Containerformat die Wege für eine flexible, effiziente und ressourcenschonende Produktion.

Haftmoment beim Partikel-Wand-Kontakt

Messung des Haftmomentes in gasförmiger Umgebung und Vergleich mit Simulationsergebnissen

Das Kontaktverhalten von Partikelkollektiven, meist in Form von Schüttgütern, spielt eine wichtige Rolle für die Industrie. Hier stellt man sich immer und wiederkehrend die Frage, wie Prozesse in den Bereichen Herstellung, Handhabung, Portionierung und Verpackung von partikulären Schüttgütern am besten zu planen und umzusetzen sind, wobei „am besten“ meist mit dem geringsten Verlust oder Aufwand bedeutet. Das makroskopische Verhalten von Partikelkollektiven wird dabei von den Wechselwirkungen zwischen den kleinsten Teilen untereinander und mit ihrer Umwelt bestimmt.

Gebäudesicherheit und Notfallplanung

Warum ist eine regelmäßige Überprüfung der Gebäudesicherheit so wichtig?

Schäden in Milliardenhöhe entstehen jedes Jahr im industriellen und gewerblichen Bereich durch Brandfälle. Ursachen sind nicht selten Mängel an Gebäuden und deren Einrichtungen oder falsches Verhalten im Notfall. Jedes Gebäude hat seine eigene Geschichte.

Nutzungsänderungen, kleinere und größere Umbauten oder Erweiterungen können das Sicherheitsrisiko in einem Gebäude negativ beeinflussen.

Die wichtigsten Fragen, die gestellt werden müssen, sind: