Emissionsreduzierung einer Katalysatoraufbereitungsanlage

Die weyer IngenieurPartner GmbH betreut aktuell einen Kunden bei der Suche nach Möglichkeiten zur Emissionsreduzierung einer Katalysatoraufbereitungsanlage.

Bei der Aufbereitung der Katalysatoren entsteht momentan nach der Reinigung der sauren Abgase mit einer basischen Waschflüssigkeit durch eine Sprühwäscheranlage eine Aerosolwolke. Genaue Untersuchungen sollen nun Möglichkeiten aufzeigen, wie diese Emissionen weitestgehend reduziert werden können.

Zu diesem Zweck führt die weyer IngenieurPartner GmbH einen Vor-Ort Termin durch, in dem Erkenntnisse aus der Anlagenfahrweise gewonnen werden sollen. Im Anschluss wird ein entsprechender Bericht erstellt und gegebenenfalls Maßnahmen zur Behebung der erkennbaren Fehlerquellen beschrieben. Insbesondere wird hier die Wirbelschichtverbrennung analysiert, weil diese direkt wichtige Betriebsparameter, wie zum Beispiel die Rohgastemperatur oder die Rohgasbeladung, beeinflusst. Sollte im Rahmen der Vor-Ort-Begehung eine Fehlerquelle gefunden werden, die zur sofortigen Behebung der Aerosol-Bildung führen sollte, wären keine weiteren Maßnahmen notwendig.

Andernfalls hat die weyer IngenieurPartner GmbH folgende Maßnahmen erarbeitet, die sie im Rahmen eines Basic Engineerings durchführen würde:

  • Ursachenanalyse der Bildung von Aerosolen
  • Beschreibung der relevanten chemischen und physikalischen Eigenschaften der Aerosole
  • Darstellung der chemischen Grundreaktionen
  • Stöchiometrische Betrachtungen
  • Auswertung der aufgenommenen Betriebs- und Anlagenparameter
  • Erstellung der Stoff- und Mengenbilanzen
  • Darstellung der anlagentechnischen Modifikationen, die zur Reduzierung der Aerosole führen können
  • Technologische Bewertung relevanter verfahrenstechnischer Verfahren und Maßnahmen zur Reduzierung bzw. Abscheidung der Aerosole
  • Erstellung eines Variantenvergleichs der verfahrenstechnischen Maßnahmen
  • Verfahrensauswahl und Projektdefinition
  • Grundlagenberechnungen für die Dimensionierung der Hauptausrüstungen
  • Erstellung eines vorläufigen 3D-Aufstellungsplans
  • Anpassung eines R&I-Schemas für den modifizierten Anlagenteil
  • Erstellung einer Kostenschätzung

Eine weitergehende Unterstützung im Detail Engineering, der Bau- und Montageüber-wachung während der Realisierung sowie der Koordination und Leitung der Inbetriebnahme wären ebenfalls möglich.

Gerne beraten wir Sie ebenfalls bei der Planung Ihrer verfahrenstechnischen Anlage bzw. Anlage zur Abluftbehandlung. Sprechen Sie uns an:


Dr.-Ing. Ingo Müller
weyer gruppe | weyer IngenieurPartner GmbH
Geschäftsführer
Telefon: +49 (0) 34 61 – 29 01 – 0
E-Mail: info.wip@weyer-gruppe.com